100_2001

Es herrscht seit jeher eine Rivalität zwischen den Städten Melbourne und Sydney – und ihren Bewohnern, Liebhabern und Fans. Welche Stadt bietet mehr in Sachen Kultur, Sport, Unterhaltung, Wirtschaft, welche zieht mehr Touristen an, welche ist wichtiger und die ultimative urbane Verkörperung des australischen Images? Der Wunsch und Anspruch beider Städte, nationale Hauptstadt zu sein bzw. werden, führte zur Konzipierung einer neuen australischen Hauptstadt von Grund auf: So ist Canberra entstanden.

Das hier ist eine ziemlich subjektive Bewertung von Sydney und Melbourne, sortiert nach mehreren Kategorien, die nur auf meiner eigenen Erfahrungen basiert.

(1) Geschichte

Beide Städte gehören zu den ältesten Siedlungen in Australien und versuchen, alte Gebäude und Sehenswürdigkeiten zu bewahren.

In Sydney ist der Bezirk „The Rocks“ direkt am Hafen von Sydney der älteste Teil der Stadt, er wurde über die letzten zehn Jahre restauriert. Man findet dort kleine Museen sowie Souvenir- und andere Geschäfte, schöne altmodische Cafés und Restaurants sowie sehr moderne gehobene Einkaufsmöglichkeiten. Unbedingt zu empfehlen ist die Teilnahme an einem geführten Spaziergang („Guided Walk“) durch „The Rocks“ – dabei kann man Vieles über das Leben der frühen Einwanderer lernen.

100_3909

Nostalgie-shop in The Rocks, Sydney

Melbournes Geschichte ist eng mit der Figur des Ned Kelly, dem berühmten Bushranger, verbunden. Seine legendäre selbstgemachte Rüstung und mehr Relikte sind im Melbourne Museum zu sehen. Einen Besuch wert ist auch das Museum im ehemaligen Gefängnis „Old Melbourne Gaol“, wo Ned Kelly inhaftiert war, bevor er gehängt wurde.

(2) Strand

Wie die meisten australischen Städte befinden sich auch Melbourne und Sydney in Küstennähe. Sydney hat mehrere Strände in den Vororten, zum Beispiel den berühmte Bondi Beach, aber nicht weniger schön (und definitiv weniger überfüllt) sind die Strände in Manly und Coogee. Melbourne hat einen sehr beliebten Strand in der Nähe der Innenstadt, im Stadtteil St. Kilda.
Obwohl Bondi Beach als Surf-Eldorado gilt, ist der Strand in Melbourne’s St. Kilda gesegnet mit großen Wellen, denn die Stadt liegt inmitten einer Bucht, Port Phillip Bay. Die Einwohner Melbournes selbst fahren allerdings zum Surfen noch lieber ein wenig weiter aus der Stadt heraus, bis zur Great Ocean Road: Die Orte Torquay (Bell’s Beach), Lorne oder Apollo Bay sind bei Wellenreitern besonders beliebt.

Melbourne – St. Kilda Beach

Sydney – Bondi Beach

(3) Shopping

Alles, was man suchen kann, sollte in beiden Städten zu finden sein. Aber: Wenn man lieber durch Einkaufszentren geht, anstatt durch die Innenstadt zu flanieren, ist man wahrscheinlich in Sydney besser aufgehoben. Das Queen Victoria Building (QVB) sieht altmodisch aus, bietet aber eine große Vielfalt an modernen Geschäften und Cafés, neben seiner beeindruckenden viktorianischen Architektur. Ein weiteres Einkaufszentrum hat in Darling Harbour, Sydney’s neuem Szeneviertel eröffnet.

Das Melbourne Central ist ein großes Einkaufszentrum, verbunden mit dem Hauptbahnhof. Es bietet auch eine Auswahl an Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten – ein Kino befindet sich in den oberen Etagen – , aber ihm fehlt die Atmosphäre und die Architektur des QVB.

(4) Lifestyle
Business vs. Kultur/Freizeit – so würde ich die Atmosphäre in diesen Städten auf einfach Begriffe herunterbrechen. Sydney CBD brummt vor Wirtschaftsunternehmen und deren eiligen Beschäftigten, und ist dementsprechend von großen Bürogebäuden dominiert, während der Innenstadtbereich von Melbourne mit Restaurants, Cafés und Kunst gespickt ist. Aber das ist nur mein persönlicher Eindruck. Beide Städte haben ihre trendigen Spots, Party-Meilen und Unterhaltungsmöglichkeiten; Melbourne bietet allerdings eine größere Vielfalt an multikulturellen Food-Erlebnissen: In diversen Cafés und Restaurants aus verschiedenen Heimatländern ehemaliger Einwanderer werden Spezialitäten vieler regionaler Küchen serviert, z.B. aus Griechenland, Italien, Irland, Frankreich und verschiedenen asiatischen Ländern.

Blick auf Sydney CBD von Darling Harbour aus

Blick über den Fluss Yarra auf Melbourne CBD

(5) Kultur
Ein großes Plus für beide Städte. Sie lernen eine Menge von kulturellen Veranstaltungen gibt es das ganze Jahr über erleben , zusätzlich zu den kulturellen „Klassiker“ kann man immer besuchen : In Sydney , können Sie natürlich einen Blick auf das Opernhaus- wenn Sie in Betrieb sind nicht Leistungen , können Sie eine Führung durch das Opernhaus während der Tageszeit zu nehmen, und Sie werden auch eine Menge interessanter Dinge über seine bemerkenswerte Architektur lernen.

Sydney Opera House

Melbourne hat den erstaunlich zentralen und außergewöhnlich gestalteten Federation Square – es ist der öffentliche Ort, an dem man sich aufhält. Viele Events finden hier auf einer kleinen Bühne statt oder werden auf der großen Videoleinwand übertragen und selbst an Wochentagen unterhalten hier Straßenkünstler das Publikum, das sich dort versammelt.

Melbourne – Kurzfilm-Festival am Federation Square

(6) Öffentliche Verkehrsmittel

Der beste Weg, um sich in Sydney fortzubewegen, ist eigentlich der Bus – es gibt ein breites Netz von Buslinien, das allerdings für jemanden, der sich in der Stadt noch nicht so gut auskennt, ein wenig kompliziert ist. Es gibt auch einige Cityrail-Bahn-Linien und regelmäßige Fährverbindungen vom Circular Quay zu einer Reihe von Strand-Vororten rund um den Hafen von Sydney.

In Melbourne sind die Straßenbahnlinien noch im Einsatz , die den nostalgischen Charme der Innenstadt ausmacht. Natürlich gibt es auch S-Bahn- und Bus-Linien. Das Straßenbahn-System funktioniert gut , und es gibt eine zusätzliche touristische Straßenbahn – sie fährt auf einem Rundweg um Melbourne CBD herum und spielt auch eine Ton-Aufnahme mit Informationen über die Sehenswürdigkeiten ab. Die so genannte City Circle Tram ist umsonst, und sie ist leicht zu erkennen: Die altmodischen, dunkelrote Straßenbahnwagen unterscheiden sich optisch deutlich von den üblichen, kostenpflichtige Straßenbahnlinien.

(7) Unterhaltung

Beide Städte haben ein Stadion für Großveranstaltungen und Konzerte, ein paar Musical- und Schauspiel-Theater, Kinos, und viele Live-Musiker bringen Leben in die Kneipen, auch an Wochentagen. Ein Blick in die kostenlosen Stadtmagazine genügt für eine wöchentliche Übersicht der Events in der Stadt – es wird für jeden etwas passendes dabei sein. Im Sommer haben beide Städte in der Regel große Open-Air-Veranstaltungen, sei es in den Botanischen Garten oder im Hafenbereich (beider Städte).

Außerdem haben sowohl Melbourne als auch Sydney einen Vergnügungspark, nicht weit entfernt von der Innenstadt: Sie heißen „Luna Park“ und gehören zu den ältesten Vergnügungsparks, die man weltweit finden kann.

 

Melbourne Luna Park

(8) Sport

Obwohl Sydney hatte die berühmten Olypic Spiele im Jahr 2000 , Melbourne veranstaltet regelmäßig international renommierte Sportveranstaltungen wie die Australian Open oder der Formel-1- Grand-Prix , um nur einige zu nennen.

Im Grunde ist es Kopf-an- Kopf. Beide Städte bieten alles, was Sie für sich in einem modernen und vielfältigen Metropole aussehen, aber sie sind immer noch unterschiedlich in den Details und der Atmosphäre. Welche Stadt Sie besser am Ende gerne auf persönlichen Vorlieben .

Was ist Ihr Favorit – Melbourne oder Sydney? Und warum?

2 Kommentare

  1. I’ve often visited both cities and it is indeed a contest. I think Sydney has more natural beauty and of course is big into it’s rugby league which is a big plus for me.

    Melbourne is much easier to move around, has a wealth of easy to access sporting events, a brilliant vibe and is definitely a better shopping experience, hey after all it is the fashion capital of Australia.

    They are two close things but Melbourne wins it for me.

    I even wrote a whole series of blog articles on Melbourne including the added bonus of seeing penguins at St Kilda http://flightsandfrustration.com/the-magic-of-melbourne-seeing-penguins-at-st-kilda/

  2. You have a great blog and we love it!
    We love Melbourne and Sydney after living in Australia for over 4 years! We are also like the above poster in that we love Melbourne more than Sydney! The cafe culture is much more endemic in Melbourne, and the many laneways and cafes in the CBD should definitely be a highlight! As should the Melbourne Cup — the highlight of the Spring, where everyone gets decked out in their best frocks and goes to the races! A highlight of October and November each year!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *