20140502_100_4647_Festivaltime_Europe

Sommerzeit ist Festivalzeit in Europa – endlich kann man wieder campen und dabei Open Air Musik hören bis zum Abwinken, tanzen, feiern, trinken – und das Ganze tagelang am Stück.

Da Festivals aber immer teurer werden, ist es wichtig, das Festival zu finden, das am besten zu dir passt – hier ist eine kleine Übersicht über die bekanntesten Festivals in Europa. Vielleicht ist ja eines dabei, das sowieso auf deiner Reiseroute liegt?

 

Sunshine Reggae Festival (Frankreich)
9./10. Mai 2014, Lauterbourg (Elsaß), Frankreich
Musik: Reggae
Das besondere an diesem Festival ist einerseits die Location: ein Badesee in Lauterbourg. Außerdem steht hier nicht die Musik allein im Mittelpunkt, sondern auch das Lebensgefühl und die Botschaft des Reggae: Peace. Deshalb gibt als „Rahmenprogramm“ beispielsweise auch kulinarische Angebote aus der ganzen Welt.
Mit rund 29 Euro für das Festivalwochenende gehört das Sunshine Reggae Festival auch zu den günstigeren in Europa.

 

Rock am Ring (Deutschland)
5. – 8. Juni 2014, Nürburgring Eifel, Deutschland
Musik: hauptsächlich Rock (meist bekannte Bands), aber auch Hip Hop und Elektro.
Deutschlands größtes Open-Air-Festival; mit Ticketpreisen von ca. 150 Euro relativ teuer. Besucher: durchschnittlich 80.000 an den drei Tagen.

 

Rock in Rom (Italien)
Konzertprogramm mit unregelmäßigen Terminen vom 3. Juni bis 2. August 2014, Rom, Italien
Musik: Rock
Das Rock in Rom ist kein übliches Wochenend-Camping-Festival, sondern bietet über vier Wochen ein Festivalprogramm aus einzelnen Acts, Konzerten und Veranstaltungen, für die jeweils Einzel- bzw. Tagestickets (für durchschnittlich 40 Euro, abhängig vom Künstler) gekauft werden können. Über die gesamte Festivalzeit kann mit etwa 200.000 Festivalbesuchern in Rom gerechnet werden.

 

Glastonbury (England, UK) – AUSVERKAUFT!
25. – 29. Juni, Glastonbury (south of Bristol), Endland
Musik: Rock/Pop/Indie, nicht festgelegt
Glastonbury gehört mit fast 300 Euro zu den teuersten Festivals Europas – dafür ist es eine Institution, und das Line-up kann sich üblicherweise sehen lassen. Das Festival findet üblicherweise am letzten Juni-Wochenende statt, und zwar im Südwesten Englands. Die Veranstalter haben mehrere NGOs als Partner, denen ein Teil der Erlöse aus dem Ticketverkauf zu Gute kommt.

 

Roskilde (Dänemark)
29. Juni – 6. Juli, Roskilde, Dänemark
Die Mutter aller Festivals in Europa ist Roskilde! Seit 1971 wird eine der größten Partyveranstaltungen auf der Insel Seeland in Dänemark ausgetragen.
Das musikalische Angebot umfasst Genres wie Rock, Pop, Elektro sowie Hip Hop. Die Tickets sind mit rund 250 Euro relativ teuer – der Erlös wird allerdings von den Veranstaltern an humanitäre Hilfsorganisationen gespendet.

 

Summerjam (Deutschland)
4. – 6. Juli, Köln (Fühlinger See), Deutschland
Musik: Reggae
Summerjam ist in Deutschland das Reggaefestival, das bereits als Kult etabliert ist. Große Reggae-Namen sind hier so gut wie garantiert, und deshalb steigen seit Jahren auch die Besucherzahlen – und die Ticketpreise. Für alle drei Tage bezahlt man bereits über 100,- Euro – für ein Reggaefestival außergewöhnlich viel.

 

Tommorowland (Belgien) – AUSVERKAUFT!
Es gibt zwei Termine: 18. – 20. Juli 2014, oder 25. – 27. Juli 2014, in Boom, Belgien
Musik: Elektronisch
Tomorrowland in Belgien ist eines der größeren Elektro-Festivals in Europa, mit bis zu 180.000 Besuchern –
obwohl die Ticketpreise mit ca. 175 Euro relativ happig sind. Dafür wird hier auf insgesamt 16 verschiedene Bühnen aufgelegt. Das Festival gibt es auch in den USA, es findet im September in Atlanta statt.

 

Wacken Open Air (Deutschland) – AUSVERKAUFT!
31. Juli – 2. August, Wacken,
Musik: Hardrock, Heavy Metal
Das Wacken Open Air ist inzwischen weltweit bekannt als größtes Metal-Festival mit Kultstatus. Deshalb kann man hier inzwischen auch bekannte Acts als Headliner erwarten. Wer drauf steht, kann sich für ca. 170 Euro zu den etwa 75.000 Besucher gesellen, die einmal im Jahr die ruhige Kleinstadt Wacken auf den Kopf stellen.

 

Fringe Festival (Schottland, UK)
1. – 25. August 2014, Edinburgh, Schottland
Festival für performing arts (Theater, Kabarett, Tanz etc.)
Kein reines Musik-, sondern ein Kleinkunst- und Comedy-Festival von globalem Format ist das Fringe in Edinburgh. Es ist damit zum weltweiten Vorreiter geworden, denn das Fringe ist inzwischen schon in Dublin, Adelaide, Melbourne und Gelsenkirchen kopiert worden. An das Burning Man-Performance Festival in den USA reicht es allerdings nicht heran.

 

Sziget (Ungarn)
11. – 18. August, Budapest, Ungarn
Musik: Alles, was aktuell in den Charts ist (Rock, Pop, Hip-Hop, Elektro)
Das Sziget ist das Extrem unter den europäischen Festivals: Fünf Tage am Stück kann hier gecampt, gerockt und gefeiert werden. Dafür ist der Festivalpass für rund 200 Euro vergleichsweise preiswert, wenn man bedenkt, was hier geboten wird. Von Rock über Pop, Hip-Hop und Elektro geben sich aktuelle Musikgrößen nur so die Klinke in die Hand. Auf jeden Fall eine Reise wert – wenn man Festival-fest ist!

 

Du kennst noch andere interessante Festivals in Europa, die es wert sind, sie einmal miterlebt zu haben? Dann freue ich mich über einen Kommentar oder einen Hinweis an info [ät] travelphilia.de! Wenn du schon ein Insider bist, freue ich mich auch über Tipps, was mich dort erwartet (Musikrichtung, Location, Camping etc.).

Ansonsten: Rock on!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *